Pflichttext

Heuschnupfen-Symptome

Typische Heuschnupfen-Symptome

Typische Heuschnupfen-Symptome

Heuschnupfen-Symptome sind nicht nur lästig, sondern können sich unbehandelt sogar verschlimmern und in ein Asthma ausweiten. Deshalb sollte man Heuschnupfen-Symptome unbedingt frühzeitig behandeln. Juckende Augen sind ein typisches Merkmal des Heuschnupfens. Aber auch wenn die Augen brennen, deutet dies auf eine allergische Bindehautentzündung hin. Doch nicht nur juckende und brennende Augen machen dem Allergiker das Leben zu Qual, auch laufende eine laufende oder kribbelnde und juckende Nase erhöht den Leidensdruck immens. Die meisten Heuschnupfen-Betroffenen fühlen sich vor allem durch ihre allergischen Augen-Symptome am im Alltag beeinträchtigt. Denn juckende Augen und Augenbrennen mindern massiv die Lebensqualität…nicht umsonst gibt es das Sprichwort: „Die Augen sind das Tor zur Welt“.

  • Symptome an den Augen

Meist jucken und brennen auch die Augen. Die Lider schwellen an. Die Augen sind gerötet und es wird vermehrt Tränenflüssigkeit gebildet. Die Betroffenen leiden unter einer erhöhten Lichtempfindlichkeit.

 

  • Symptome an der Nase

Es beginnt meist mit einem starken Jucken der Nase oder kribbelnder Nase, begleitet von heftigen Niesattacken, wobei kaum Zeit zum Luftholen bleibt. Die Nase beginnt „zu laufen”. Dann schwillt die Nasenschleimhaut an. Die Nase ist verstopft; Geschmacks- und Geruchssinn sind eingeschränkt.

 

  • Symptome im Hals

Im Hals kratzt und juckt es häufig unerträglich. Auch der Gaumen und die Ohren jucken unangenehm.

 

  • Magen-Darm-Beschwerden

Aber auch Beschwerden im Magen-Darm-Bereich können durch Pollen bzw. eine Kreuzallergie hervorgerufen werden. In den Schleimhäuten des Magen-Darm-Traktes kommt es – wie in der Nase oder an den Augen – zu einer entzündlichen Reaktion.

 

  • Kopfschmerzen

Bei einer Reihe von Betroffenen entwickeln sich Kopfschmerzen bis hin zu Migräne und Schlafstörungen.

 

  • Müdigkeit und Erschöpfung

Die Vielzahl der möglicherweise auftretenden Symptome des Heuschnupfens führen oft zu einem müden, gereizten, antriebslosen Allgemeinbefinden der Betroffenen. Oft ist auch die Schlaf- und allgemeine Lebensqualität beeinträchtigt, in manchen Fällen kann ein Heuschnupfen sogar zur zeitweisen Arbeitsunfähigkeit führen.

 

Heuschnupfen-Symptome

Heuschnupfen oder Erkältung?

Sie sind sich nicht sicher, ob sie Erkältung oder Heuschnupfen haben, da die Symptome sich ähneln? Folgende Unterschiede können ein erster Hinweis auf Heuschnupfen sein:

Symptome

Die Erkältungssymptome entwickeln sich meist über mehrere Tage, bevor sie vollständig ausgeprägt sind. Beim Heuschnupfen treten die Symptome wenige Minuten bis Stunden nach Kontakt mit den Pollen bzw. anderen allergieauslösenden Stoffen auf.

Nasenflüssigkeit

Die sich bildende Nasenflüssigkeit bei Heuschnupfen ist im Gegensatz zu einer bakteriellen Erkrankung ganz wässrig und klar.

Juckreiz

Der starke Juckreiz an Nase und Augen tritt fast ausschließlich bei Heuschnupfen auf.

Dauer

Während die Heuschnupfen-Symptome unbehandelt so lange auftreten, wie der Körper den Pollen ausgesetzt ist, gehen die Erkältungssymptome im Allgemeinen nach einer Woche wieder weg.

 

Um ganz sicher zu gehen, ob man eine Allergie hat, sollte von einem Arzt eine allergologische Untersuchung durchgeführt werden.

 


Weiter zu Ursachen von Heuschnupfen