Pflichttext

Allergien am Arbeitsplatz

Allergien am Arbeitsplatz

Berufsbedingte Allergien kommen – häufig in Form von Kontaktekzemen – bei Menschen vor, die mit problematischen Stoffen arbeiten müssen, z.B. bei Friseuren, Maurern, Chemiearbeitern und Laboranten.

 

Bäcker, Taubenzüchter, Arbeiter in rohseideverarbeitenden Betrieben oder Mitarbeiter von Tierversuchslaboratorien erkranken oft an allergischen Atemwegsveränderungen z. B. an Asthma bronchiale. Lungenerkrankungen, die durch ständiges Einatmen von Stäuben, z. B. die Silikose der Bergarbeiter, entstehen, sind zwar auch berufsbedingt aber keine Allergie.

Behandlung von Allergien am Arbeitsplatz

Die Behandlung solcher Erkrankungen ist schwierig und langwierig und erzwingt in aller Regel einen Berufswechsel.


weiter zu Kreuzallergien