Heuschnupfen

Heuschnupfen ist eine allergische Erkrankung. Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeit des Körpers gegen normalerweise harmlose Stoffe. Das Immunsystem setzt dabei alle zur Verfügung stehenden Abwehrmechanismen ein, um unbedenkliche Substanzen abzuwehren, als wären es gefährliche Krankheitserreger. Dadurch zeigen sich die typischen Symptome eines Heuschnupfens.

Symptome

Der Heuschnupfen ist die in Deutschland am weitesten verbreitete Allergieform. Typische Merkmale des Heuschnupfens sind juckende, tränende Augen, eine gerötete, geschwollene Bindehaut, starker Niesreiz und eine kribbelnde, laufende, verstopfte Nase.

Werden die Heuschnupfenbeschwerden ignoriert, kann sich die Allergie auf die unteren Atemwege ausdehnen und ein allergisches Asthma hervorrufen (sog. „Etagenwechsel“). Mit einer frühzeitigen Behandlung kann man einem Fortschreiten der Erkrankung gezielt entgegen wirken und gleichzeitig die Lebensqualität spürbar verbessern.

Behandlung

Um diesem Etagenwechsel entgegen zu wirken, ist eine gute Behandlung essentiell notwendig. Als besonders hilfreich und gut hat sich die lokale Behandlung erwiesen. Symptome an Augen und Nase lassen sich gezielt durch topische Antihistaminika reduzieren, die hauptsächlich am Ort des Geschehens wirken und oft besser vertragen werden als antiallergische Tabletten. Unser Vividrin®-System bietet allen Heuschnupfen-Betroffenen gezielte Lösungen.